Spargel mit Palatschinken ein Rezept für die Spargelzeit

Spargel mit Palatschinken

Tausendundein Spargel werden auf uns zukommen. Was macht man mit diesem Stangengemüse, was kann man noch anstellen um es auf den Tisch zu bringen ohne ein gleichzeitiges großes Gähnen auszulösen.Hier die internationale Variation, der einfachsten Art. Spargel mit Palatschinken.

Zuerst nennen wir mal den Eierkuchen Palatschinken und schon ist Ungarn im Spiel! Dann haben wir noch Seranoschinken, also geräuchertes und abgehangenes Schweinefleisch und schon ist Spanien dabei. Und wenn ich den Schinkenspeck Pancetta nenne, ist eine italienische Note nicht weit. Dann nehme ich noch simplen gekochten Schinken und Deutschland landet auf dem Teller.

Der Crepes – ha! Frankreich ist auch dabei!

Der Teig. Für 4 Personen: ¼ L Milch, 6 EL Mehl, 2 Eier, 2 EL Zucker, eine Messerspitze Salz, Butter. Die Milch wird leicht erwärmt, Mehl in eine Schüssel gegeben in die Mitte des Häufchens eine Kuhle buddeln und ein Ei da hineingeben (Ohne Schale). Das Eigelb des zweiten Eis vom Eiweiß trennen und das Eiweis beiseite stellen – das Gelbe zum Mehl. Nun mit einem Holzlöffel erst Ei und Mehl vermischen, dann – langsam – die Milch dazugeben und so lange rühren, bis keine Klümpchen mehr da sind. Den Teig mit Salz abschmecken und 1-2 Stunden ruhen lassen. Das beiseitegestellte Eiweis zu einem Schaum schlagen und unter den Teig mischen. Eine beschichtete Pfanne erhitzen, und wenig Butter hineingeben. Eine Kell Teig hineinfließen lassen – der teig sollte ziemlich dünnflüssig sein – und die Pfanne so schwenken, das sich nur eine dünne Schicht bildet. Um so dünner, um so besser! Übung macht den Meister. Alles andere ist auf dem Bild zu sehen. Den Spargel natürlich vor dem Servieren im Salzwasser kochen.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare