6 results for tag: Winterrezept


So sieht der Winter aus. Grünkohl dass Wunderkraut

So sieht der Winter aus. Grünkohl dass Wunderkraut bekommt demnächst neues Leben eingehaucht. Freilich ist die Zubereitungsart dieses hier vorgestellten Rezeptes antik um nicht zu sagen überholt aber der Versuch musste einfach sein. Skeptisch war ich schon, als ich den Grünkohl kaufte. Kannte diesen von meinen Aufenthalten in Norddeutschland.

Überbackener Spinat ist eine Köstlichkeit

Meine Erkenntnis nach dem ich dieses Gericht zubereitete ist jene: Im nächsten Leben werde ich Pastadesigner. Da die Formenvielfalt der angebotenen Sorten unendlich zu sein scheint, ist im Pastabereich noch viel Platz für Kreativität. Die Bilder sind ja fast alle gemalt und die Wände zugehangen. Überbackener Spinat ist einfach zubereitet.

Schwarzwurzeleierkuchen – gutes Gewissen mit wenig Speck

Dieser Schwarzwurzeleierkuchen ist eigentlich ein Flan und ein Flan ist eine im kochenden Wasserbad gestockte Masse bestehend aus Eiern und Flüssigkeit. Gebackene Milch nennt sich diese Speise auf den Kanarischen Inseln. Das Gericht wird im Ofen und nicht in der Pfanne zubereitet. Oft ist ein Flan süß.

Gänseschmalz ohne Firlefanz aber mit Erinnerungen

Alte Tugenden – wie zum Beispiel die der Sparsamkeit werden wach und man besinnt sich auf das Einfache. Wenn man Gänseschmalz auf die Schnitte schmiert, so wie es ist, schmeckt das zwar, aber es besteht die Gefahr das es zergeht. Fließt es durch die Poren und läuft dann die zarte Hand entlang auf die Bluse ist diese versaut! Schmodder!

Geschmorte Entenbeine in Orangensoße mit Kumquats

Südfrankreich mitten im Winter, da kommt Freude auf ! Ein Standard der großen französischen Küche, der jedem gelingt! Man kann das auch alles mit einer ganzen Ente machen, in diesem Falle hier, reichten aber zwei Entenbeine aus, weil wir uns Aug in Aug gegenübersaßen und keine anderen Mäuler zu sättigen hatten

Meraner Rosenkohl ohne Kastanien

Meraner Rosenkohl ohne Kastanien ist aus dem Grund ohne Kastanien, da ich sie beim Einkauf vergessen habe. Sicher werde ich in diesem Winter – denn dies ist ein typisches Winterrezept – die Übung nochmals mit Kastanien, oder auch liebevoll Maroni genannt, wiederholen. Dann werde ich auch den Rosenkohl nach dem blanchieren in Eiswasser abschrecken, damit er schön grün bleibt. Jedoch habe ich auch bei diesem Versuch den Rosenkohl nicht in Wasser gekocht sondern über einem Wasserbad gedünstet. So erhalten sich die typischen Aromen.