Einfaches Zucchini-Tomatengemüse mit Trüffel – Spirelli

Einfaches Zucchini-Tomatengemüse mit Trüffel – Spirelli

Ein kleines Lob dem Wochentag. Ein großes Lob der Einfachheit.

Da mach ich doch gar keinen großen Zirkus ums Essen, an so einem Tag mitten in der Woche und dazu noch am Abend. Schnell soll es gehen und gut soll es sein – das Essen.Ein kleines mediterranes Gemüse ist gar schnell gezaubert. Husch! Husch! Die Zwiebel wird ebenso enthäutet wie die Knoblauchzehe. Beides klein gehackt und in Oliveröl glasig angedünstet. Nun die Zucchinistücke hinzu – scharf angebraten. Rosmarinnadeln vom Zweig gezupft – geschnippelt – hinein damit in die Pfanne. Nun noch Tomaten kleingeschnitten – zum Enthäuten dieser Nachtschattengewächse bin ich zu faul – nun mit Pfeffer und Salz abschmecken, jedoch nicht zu lange auf der heißen Flamme lassen, wir wollen doch keinen Matsch, sondern was zwischen den Zähnen spüren! Die Spirelli kochen im sprudelnden Salzwasser und werden aldente.

Nun kommts`. Haben sie auch eine liebe Freundin? Ich schon!

Und die drückte mich nicht nur zärtlich – sondern auch was in die Hand. Trüffel-Käsecreme! Ja Käsecreme mit Trüffeln schenkte sie mir und das einfach so! Ehe ich nun alles ausplaudere, beschreibe ich lieber, was ich mit ihr machte – mit der Creme aus Italia. Die Nudeln waren abgegossen, da gab ich Olivenöl in den Topf, einen EL von der leckeren Creme tat ich auch hinein, die Nudeln zurück – in den warmen Topf- und einige Ringlein von der Frühlingszwiebel (fein und frisch), rührte rum und num. Pfeffer Salz – das war es.

Ach ist das Leben schön und manchmal auch so einfach und aromatisch!

Schreibe einen Kommentar