Hühnerkeule mariniert an Zitronensoße

Zutaten für eine Person:

Hühnerkeule vom freilaufenden Huhn
Zitronengraspaste
Zitronensaft
Geriebener Zitronenschale
2 Sardellen fein gehackt
½ Knoblauczehe
2 EL Olivnenöl
Eine Stange Lauch
Eine kleine Tasse Wildreis
Wasser
Salz
Grüner Urwaldpfeffer

Hühnerkeule mariniert an Zitronensoße dauert ein wenig schmeckt aber um so besser!

Auch wenn die Zubereitung eines normalen Hühnerbeins für den Koch und die Köchin keine Herausforderung darstellt, so kann man dem Ganzen doch etwas abgewinnen. Marinieren ist immer eine gute Möglichkeit einem Gericht einen besonderen Geschmack zu geben. In diesem Fall sollte es frisch und leicht sein.

Schon einige Stunden vor der Zubereitung habe ich die Hühnerschenkel gründlich gewaschen, mit Küchenkrepp abgetupft, mit Zitronensaft einmassiert und in den Kühlschrank gestellt. Eine Stunde bevor die Hühnerkeulen in die Röhre geschoben werden bekommen sie ihre Marinade.

Diese bereitete ich aus gehackten Sardellen – diese ersetzen weitgehend das Salz und bringen ein sattes Aroma – Knoblauchzehe gepresst, Zitronensaft, geriebener Zitronenschale, Zitronengraspaste, Rosmarin. Die Zutaten werden im Mörser unter Zugabe von Olivenöl zu einer Paste verarbeitet. Abgeschmeckt wird mit ein wenig Salz und aromatischen, grünen Urwaldpfeffer.

Die Haut der Schlegel wird mit einem kleinen, spitzen Messer an einer Seite vom Fleisch abgelöst und vorsichtig mit den Fingern entfernt. An einer Seite sollte die Haut aber noch Halt haben. Das freigelegte Fleisch mit der Marinadenpaste einstreichen, die Haut wieder darüberlegen, diese auch marinieren und noch eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Hühnerschlegel mariniert an Zitronensoße zuzubereiten dauert etwas, schmeckt aber wirklich erfrischend.

Derweil schnippeln sie den Lauch in kleine Ringe, erhitzen gesalzenes Zitronenwasser und geben den Lauch hinein – wenn dieses sprudelnd kocht. Der Lauch sollte nicht zu weich werden. Also nur kurz kochen. Danach gießen sie den Lauch ab – heben aber ein wenig von dem Kochwasser für die Soße auf – und verrühren ihn mit einem Löffel Crème fraîche. Schmecken ab und fertig.

Die Hühnerschlegel oder Hühnerkeulen – ganz wie Sie wollen – kommen ca. 30 Minuten bei 190 Grad in den Herd.

Aus dem abgetropften Bratensaft, einigen Löffeln vom Lauchkochwasser und Crème fraîche bereiten Sie eine Soße.

Hühnerschlegel mariniert an Zitronensoße – dazu macht sich ein Wildreis sehr gut.