Kalte Tomatensuppe mit Garnelen

Und ist es noch so heiß, auf Geschmack muss man nicht verzichten. Denn zum Beispiel ist die kalte Tomatensuppe mit Garnelen im Handumdrehen zusammen gerührt.

Kalte Tomatensuppe mit Garnelen mit Buttermilch und Joghurt
Kalte Tomatensuppe mit Garnelen sieht gut aus

Kalte Suppen haben den Vorteil, dass man sich nicht an ein bestimmtes Rezept halten muss. Sie können der Fantasie freien Lauf lassen.

Die Grundlagen für eine kalte Suppe sind Joghurt und Buttermilch. Dazu kommen passierte Tomaten aus der Dose. Die sind immer aromatisch weil frisch gepflückt verarbeitet. Außerdem muss man nicht aufwendig die Schalen der Tomaten entfernen. Sie müssten dazu ja gebrüht werden. Und das geht bei hohen Temperaturen gar nicht. Denn Herd an – Hitze noch unerträglicher. Ich nehme gern einen sehr fetten griechischen Joghurt, weil Fett bekanntlich ein Geschmacksträger ist. Meist hängt mein Trüffelhobel unbenutzt an der Wand. Aber nun kann er zum Einsatz kommen, weil ich die Radieschen und die sauren Gürkchen in sehr feine Scheiben schneiden möchte.

Die Zwiebel wird auch sehr fein geraspelt und der weiße Pfeffer im Mörser zerkleinert.

Dann kommt noch der fein gehackte Schnittlauch in die Schüssel und Tomatensaft, Buttermilch sowie gezupfter Oregano wird dazugegeben. Alles fein damit es fein wird. Jetzt alles glatt rühren bis keine Klümpchen vom Joghurt mehr zu sehen sind. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 1-2 Stunden ziehen lassen. Die Garnelen beim Servieren auf den Teller geben.

Kalte Tomatensuppe mit Garnelen die Zutaten
Kalte Tomatensuppe mit Garnelen | die Zutaten

Kalte Tomatensuppe mit Garnelen die Zutaten für zwei Personen

Einen halben Becher – 250 ml – Buttermilch

4 EL griechischen Joghurt

Eine halbe Büchse Tomatenstücke im Saft oder passierte Tomaten

Drei kleine saure Gurken

3-4 Radieschen

Eine halbe Zwiebel

Einen halben Bund Schnittlauch

Ein kleines Glas Tomatensaft

Weißer Pfeffer und Salz

Frischer Oregano so vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare