Es muss nicht immer Bratwurst sein.

Denn ein Rostbrätel im Brötchen gefällt dem Bratwurstforscher auch.

Dass ich ein passionierter Bratwurstforscher bin, hat sich herumgesprochen. Trotzdem muss es nicht immer Bratwurst sein.

Ich erlaube mir gelegentlich andere Produkte an Imbissbuden und Bratwurstständen zu testen, um so meinen zu engen Bratwursthorizont zu erweitern. Hier bin ich in Naumburg. Der Stadt mit dem berühmten Dom.

Bratwurststand in Naumburg - Es muss nicht immer Bratwurst sein - kann aber.
Bratwurststand in Naumburg

Das Rostbrätel ist in den alten Bundesländern weitgehend unbekannt.

Andererseits sind invasive Wurst- und Fleischprodukte in das Ökosystem der ostdeutschen Wurstkultur eingesickert. Weißwurst und Nürnberger Würstchen bekommt man allenthalben. Freilich nicht in oder an Bratwurstbuden, aber in der Gastronomie gehören diese Würste zum gesamtdeutschen Wurst-Repertoire. Rostbrätel sucht man jedoch westlich der Elbe vergebens. Gleichwohl ist die Thüringer Bratwurst auch im Westen mittlerweile der Wurststandart schlechthin. Und der sagenumwobene Rotkäppchen-Sekt hat die Sekttrinkerei demokratisiert und gehört zum neuen gesamtdeutschen kulinarischen Volkseigentum.

Es muss nicht immer Bratwurst sein, denn ein feines Rostbrätel im Brötchen tut es auch. Brötchen mit Fleisch und roter Fassbrause.
Rostbrätel im Brötchen

INFO KISTE

Das Rostbrätel ist ein mariniertes Stück Schweinenacken. Gut durchwachsen und saftig. Dies ist die bekannteste Thüringer Fleischspezialität neben der Thüringer Bratwurst. Die Marinade besteht aus Pilsner Bier (herb) Zwiebeln, Knoblauch, Senf, Kümmel, Majoran, Salz und Pfeffer.

Die dünn geschnittenen Scheiben eines gut durchwachsenen Schweinenackens werden in der Marinade 12-48 Stunden kalt mariniert. Das Fleisch sollte von dieser Marinade umgeben und bedeckt sein. Zu echten Rostbrätel gehören traditionell braun geschmorte Röstzwiebeln. Einfach mit Brot oder Brötchen auf die Hand. Aber auch mit Bratkartoffeln und Sauerkraut.

Rostbrätel scheint also zu den geheimen Verschlusssachen der ostdeutschen Küche zu gehören wie Schweinezunge mit Spargel oder die Gräupchensuppe.

Von original sächsischen Eierkuchen nicht zu sprechen. Der Duden kennt das Wort Rostbrätel sehr wohl, – das aktuelle Rechtschreibkorrekturprogramm von Word jedoch nicht. Naumburg liegt zwar noch in Sachsen-Anhalt, aber doch schon in Rufweite von Thüringen. Denn das Rostbrätel stammt von da und ist auf jeder Speisekarte und in fast allen Imbissbuden dieses Landes zu finden.

Mich kostete es keine Überwindung.

Ich probierte nach der Thüringer Bratwurst am frühen Morgen zur Kaffeezeit am Nachmittag das Rostbrätel an einem Stand nahe der Naumburger Innenstadt. Da muss man durch. Bratwurstforscher ist ein harter Beruf, der weit über die besagte Wurst hinausreicht. Ergebnis.

Es muß nicht immer Bratwurst sein, denn ein Rostbraten im Brötchen schmeckt auch sehr gut. Auf den Angebotstafeln sind verschiedene Würste und anderes zu finden.
Es muß nicht immer Bratwurst sein

Gut gemacht. Fein eingelegt und saftiges Fleisch. Nix zu meckern. Dazu eine rote Fassbrause. Mehr braucht man nicht, um temporär glücklich zu sein.

Schreibe einen Kommentar