Ricotta mit Pflaumen und Zwetschgenschnaps

Ricotta mit Pflaumen und Zwetschgenschnaps

Ist dies nun ein Sakrileg, oder das wahre multi-kulti Essen? Tut man das? Kann man das heilige Tirami su in solch einer Art abwandeln und deutschtümeln lassen? Ich kann es, ich mach es, ich tu es! Einfach so, und das ist auch noch gut gegangen.

Erstens habe ich Ricotta genommen, einen italienischen Frischkäse, dann wurde alles so gemacht wie üblich – bei Tirami su. Also 4 Eigelb mit 4 EL Zucker schaumig aufschlagen, dann 250 Gramm Ricotta – löffelweise – einrühren, umrühren.

Nun lege man den Boden einer Form mit Löffelbiskuit aus und gieße ein, zwei, drei Schnapsgläser Zwetschgenschnaps – genannt Zwetschgenwasser darüber, so dass die Gebäckteile sich schön vollsaugen, und streiche eine Schicht der Ricottamasse darüber.

Zwetschgen (Pflaumen) entkerne man und gebe sie zusammen mit einem EL Butter in ein Töpfchen, streue Zucker darüber und lass das bei Hitze an – karamelisieren – lösche mit Pflaumenschnaps, Obstler ab, köchle noch wenig hebe die Pflaumen heraus – Sauce bleibt drinnen – und gebe diese in die Form, streiche Ricottamasse darüber. Währenddessen ist der Pflaumensaft eingedickt. Diesen verteile man hübsch auf der gefüllten Form, decke das Ganze ab und lasse es fünf Stunden im Kühlschrank.

Das Rezept Ricotta mit Pflaumen (Zwetschgen) auf Tirami su Art ist Eigenbau mit italienischem Einschlag – kohlenhydrathaltig – nicht für Kinder geeignet aber trotzdem für Erwachsene schon 😉.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare