Zucchini-Basilikum Suppe kalt

Zucchini-Basilikum Suppe kalt

Eine Labsal für den erhitzten Leib sind – des Sommers – kalte Süppchen wie zum Beispiel die Zucchini-Basilikum Suppe kalt.

Diese kalten Suppen für den heißen Sommer werden in der Regel einfach zusammenzubastelt, und solange man die Regeln der Geschmackskomposition nicht aufs Sträflichste verletzt, gelingen sie fast immer.

Bei dieser Suppe hier, war die Grundlage 1 ½ Lieter Buttermilch und Joghurt. Aber das probieren sie selbst nach Anzahl der zu beköstigenden Personen.

Also! Ich habe geschält – eine Zucchini. Ich habe fein Geraspelt – das Ding.

Alles kommt natürlich in eine Schüssel hinein – wohin auch sonst?
Noch eine Zwiebel fein reiben, zwei Knoblauch in der Presse zerpressen. Jetzt – und das ist entscheidend für das Aroma – viel, viel Basilikum hacken. Basilikum ist nicht nur sehr aromatisch, sondern seine etherischen Öle beleben auch unseren Geist.

Wenn alles in der Schüssel gelandet ist, gebe man einen Halben Becher, also so 250 – 350 ml Buttermilch hinzu und mixe mit dem Mixer so lange, bis sich Schaum bildet und alles cremig verarbeitet ist.

Dann gebe man dieselbe Menge eines Joghurt dazu und mixe wiederum. Stoße weißen Pfeffer und gebe diesen mit feinem Meersalz zusammen in das Süppchen. Nun noch die Schrimps abspülen und einrühren.Was will man mehr als eine Zucchini-Basilikum Suppe kalt und ein frisches Getränk? Eine trockene Weißweinschorle mit einem mineralischen Riesling passt herrvorragend. Kalte Suppen schnell gemacht und immer gut!

Sommerrezept: ohne Weißbrot kohlenhydratfrei reicht für 4 Personen, die Suppe

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare