Wanderweg von Kloster Buch nach Leisnig

Unentdeckte Wanderwege in Mittelsachsen

Das Dilemma der Geheimtipps ist deren Offenbarung, denn der Wanderweg von Kloster Buch nach Leisnig ist wohl Insidern bekannt, aber die sogenannte breite „Masse“ kennt ihn noch nicht.

Obwohl dieser Wanderweg sehr gut von Leipzig aus zu erreichen ist, scheint er doch zu abgelegen. Freilich gibt es rund um Leipzig viele Wandermöglichkeiten. Die diversen Seen, den Auwald und Wanderwege entlang der kleinen Flussläufe.

Die Wanderwege im Muldental erreicht man vorzugsweise mit der Bahn. Und das verspreche ich Ihnen – schon die Anreise ist ein Vergnügen. Denn spätestens ab Grimma wird die Landschaft an der Bahnstrecke Leipzig-Döbeln-Coswig sehr reizvoll.

Die Weggabelung Wanderweg von Kloster Buch nach Leisnig ist leider leider ohne Kennzeichnung, so dass man sich schnell verlaufen kann.
Weggabelung Wanderweg von Kloster Buch nach Leisnig | leider ohne Kennzeichnung

Dem Sachsen und der Sächsin wird nachgesagt sie „meckern“ sehr gern. Um dieses Vorurteil zu erfüllen, beginne ich meinen Bericht mit einer Kritik. Der Wanderweg ist so gut wie nicht ausgeschildert.

Wenn überhaupt, dann sind Schilder mit „Rundweg 3“ oder „Rundweg 4“ zu finden. Für Insider des Amtes für Tourismus mag dies genügen. Dem gemeinen Wanderer geht es jedoch um Richtung und Ziel. Sollte die Innovationsfreude überhandnehmen, könnte man ja einen Q-Code an den noch zu konzipierenden Schildern anbringen und eine dazu passende App entwickeln, die Sehenswürdigkeiten und gastronomische Ziele enthält. Wacht auf ihr Völker der Beamten!

Also haben wir uns an der ersten Weggabelung verlaufen. Ende des Weges war ein Hochstand mitten im Wald. Jedoch ohne den dazugehörigen Jäger.

Genug des Tadels: Der Wanderweg von Kloster Buch nach Leisnig ist sehr schön.

Das erste Teilstück des Gesamtvorhabens grün markiert.

Der Wanderweg an der Mulde bei Leisnig führt direkt am Fluss entlang. Er ist sehr ruhig und idyllisch.
Wanderweg an der Mulde bei Leisnig

Schlägt man den richtigen Weg ein, führt dieser am Lauf der Freiberger Mulde entlang. Mal geht es hoch hinauf. Mal führt der Wanderweg von Kloster Buch nach Leisnig direkt am Ufer der heute sauberen Mulde entlang. Zu DDR-Zeiten war dieser Fluss biologisch tot.

Der Wald mit hoch aufragenden Felsen an der Freiberger Mulde ist imposant. Unten führt der Wanderweg entlang.
Wald mit Felsen an der Freiberger Mulde

Ich bin als junger Mensch sehr oft mit dem Zug von Leipzig nach Döbeln und umgekehrt gefahren. Denn ich studierte in Leipzig die schönen und bildenden Künste und besuchte regelmäßig meine Eltern, die nach dem Krieg in Döbeln heimisch wurden. Dass die Bahnstrecke besonders schön ist, blieb mir in Erinnerung. Dass das Muldental jedoch von derart imposanten Felsformationen eingerahmt ist, sehe ich erst jetzt bei meinen Wanderungen entlang des Flusses und der Bahnstrecke.

Nochmals zurück an den Anfang der Wanderung. Wir begannen diese in Kloster Buch. Seit meiner Kindheit war dieser Ort und die Umgebung immer wieder ein Anzugspunkt. O.K. das Kloster während DDR-Zeiten ehr nicht. Es war dem Verfall preisgegeben.

Jedoch führten uns unsere Wanderungen immer wieder auf die Maylust im Muldental.

Die Maylust von der anderen Muldenseite aus gesehen mit dem Kloster Buch im Vordergrund.
Die Maylust von der anderen Muldenseite aus gesehen | Fließrichtung rechts

Der rote Feil aus der Abbildung rechts zeigt auf den Aussichtspunkt Maylust.

Ein weiterer Wanderweg der Kurzstrecke bei Kloster Buch und Leisnig ist die Maylust im Muldental. Richtiger: über dem Muldental.

Schlucht in die Tiefe zur Mulde mit dem Gleis der Bahnstrecke Leipzig Döbeln
Schlucht in die Tiefe | Unten Mulde mit der Bahnstrecke

Der Wanderweg ist gut befestigt und von umgestürzten Bäumen befreit. Einige Plätze laden mit Bänken und zum Teil auch Tischen zur Rast ein.

Lauschiges Bächlein an der Mulde neben dem Wanderweg von Kloster Buch nach Leisnig.
Lauschiges Bächlein an der Mulde

Man überquert einen Bachlauf und erreicht eine Lichtung, ehe es im Wald weitergeht.

Leidender Wald in Mittelsachsen an der Freiberger Mulde mit umgestürzten, trockenen Bäumen. Eine Folge des Klimawandels.
Leidender Wald in Mittelsachsen an der Freiberger Mulde

Auch wenn so manches Teilstück des Wanderweges zwischen Kloster Buch und Leisnig das Prädikat besonders romantisch verdient hat, so ist Zorn und Schrecken immer wieder groß.

Denn Teile des Waldes sind unrettbar abgestorben und gleichen einer Umweltwüste.

Aber gerade um dieses wahrzunehmen, rate ich Wanderungen in seiner Heimat und dessen Umfeld zu unternehmen. Um so besser wenn man mit den öffentlichen Verkehrsmitteln einfach derartige Ziele erreichen kann. Einerseits genießen – andererseits nachdenken.

Die Bahnlinie Leipzig-Döbeln mit einem Triebwagen bei Leisnig wie er die Mulde überquert
Bahnlinie Leipzig-Döbeln | Triebwagen bei Leisnig

Der Betreiber der Zugstrecke Leipzig – Döbeln ist die Mitteldeutsche Regionalbahn.

Leisnig die Stadtansicht vom Ufer der Mulde und dem Wanderweg aus gesehen. Die historische Altstadt liegt auf einen Felsplateau über dem Fluss.
Leisnig -Die Stadtansicht vom Ufer der Mulde aus gesehen

Wir haben uns vorgenommen, den großen Wanderweg über die Stadt Leisnig und von da aus wieder nach Kloster Buch langsam anzugehen.

Also diesmal der Bericht vom Testlauf von Kloster Buch bis an den südlichen Stadtrand von Leisnig und zurück. Demnächst wandern wir weiter über Leisnig und von dort aus auf der anderen Seite der Freiberger Mulde zurück nach Kloster Buch.

Schreibe einen Kommentar