14.Transamazonas – Belem / Icoaraci

Seitenarm des Amazonas mit einer Hütte der Indigenen

Gestern war noch alles anders. 14.Transamazonas – Belem / Icoaraci „Worte fehlen“

Bisher konnte ich leichtfüßig meine Glossen schreiben, aber der ausgiebigere Ausflug nach Belem und in den Regenwald hat mir diese Lockerheit fürs Erste geraubt. Mit den Eindrücken ist nicht so leicht umzugehen. So muss ich die geneigte Leserin und auch den Leser auf später vertrösten. Wenn ich all die Eindrücke verarbeitet habe, werde ich eventuell auch die Worte finden, das Gesehene zu beschreiben. Und vor allem auch ausgiebig zu bebildern, was von Bord aus nicht ganz einfach ist. Nur dies noch, den anderen Ausflüglern ging es ebenso und ich konnte mich ganz auf diese so andere Welt konzentrieren.

Belém Pará oder auf deutsch Bethlehem liegt im Norden von Brasilien nahe der Mündung des Amazonas.

Jedoch abseits der üblichen Touristenrouten. Es gibt einige Sehenswürdigkeiten, Museen und so weiter. Da unsere Zeit begrenzt war und ich in Gruppe reiste sah ich viel von der Umgebung aber auch den Fisch und Gemüsemarkt. Die Eindrücke waren überwältigend. Der Ausflug war von AIDA gut organisiert und lies genügend Zeit um einen Überblick zu bekommen.

Mit dem Boot ging es den Rio Guama hinauf und bis in den Urwald hinein.

Rio Guama Flusslandschaft und Urwald.

[vc_gallery interval=“5″ images=“3685,3684,3683,3682,3681,3680,3679,3678,3677,3676,3675,3673,3672,3671,3669″ img_size=“large“ onclick=“img_link_large“ custom_links_target=“_blank“]

Schreibe einen Kommentar