Riom war eine Entdeckung in der Auvergne

Riom liegt nicht genau in der Mitte von Frankreich aber mittendrin.

Riom war eine Entdeckung in der Auvergne und doch ist diese Kleinstadt kein ausgesprochen touristisches Ziel. Und das, obwohl man von erhöhtem Standort aus Volvic sehen kann. Immerhin.

Während die Hauptstadt des französischen Mineralwassers klar und ohne Fernglas zu erkennen ist, bekommen Sie aber kein Volvic zu trinken. Nirgends. Hier bevorzugt man S.Pellegrino aus Italien mit einem deutlich höheren Urananteil. Schließlich befinden wir uns im Land des Atomstroms.

Sie können Riom vom Glockenturm aus gesehen schon ganz schön finden

Allerdings war sie ausgesprochen sehenswert – diese Stadt Riom.

Im Grunde genommen verdanken wir diese angenehme Entdeckung einem Reifen. Also einem Teil an unserem Automobil, welches sich während der Fahrt auf der Autobahn in seine Bestandteile auflöste.

Motel Riom 1 im Industriegebiet ettwas außerhalb der Stadt

Sofern man, von Lyon kommend, an die Atlantikküste möchte und die Autobahn benutzt, muss man einen Umweg fahren und kommt gezwungenermaßen nahe an Riom vorbei.

Sobald man dies geschafft hat, biegt man links ab und fährt weiter Richtung Westen.

Pneu musste neu. Also wurden wir abgeschleppt und landeten in einem Motel. Immerhin war dies eine neue Erfahrung. Motel im Industriegebiet. Kein Auto und die Stadt an die dreißig Minuten zu Fuß entfernt. Für einen modernen, mobilen Menschen eigentlich unerträglich. Freilich hätten wir viel lieber in Riom direkt übernachtet. So mit Wohnhäusern rundherum und Menschen auf der Straße.

Bistros natürlich auch und alles was zu Frankreich gehört.

Motel Campanile Riom kann man machen.

 Jedoch hat diese Stadt, mit immerhin fast 20 Tausend Einwohnern, kein einziges Hotel.

Außer natürlich das Hôtel de ville. Jedoch ging am Wochenende keiner in der Rezeption an den Fernsprechapparat. Dieses zentral gelegene Haus blieb uns verschlossen. Diese Tatsache und der Containerstil unserer Herberge dämpfte aufkeimende Erwartungen, denn bei Googl-Maps sah die Situation nicht ganz so übel aus. Von oben gesehen.

Um nicht in der öden Vertreterherberge zu versauern, nahmen wir in sengender Hitze den Weg in Angriff. Schließlich mussten wir drei Tage ausharren, bis ein neuer Reifen besorgt war. Wenngleich ich viel von Entschleunigung halte, kam diese zu unrechten Zeit.

Glockenturm in Riom ist aus der Zeit der Renaissance

Um nicht in der öden Vertreterherberge zu versauern, nahmen wir in sengender Hitze den Weg in Angriff.

Schließlich mussten wir drei Tage ausharren, bis ein neuer Reifen besorgt war. Wenngleich ich viel von Entschleunigung halte, kam diese zu unrechten Zeit.

Obschon unsere Erwartungen durch verschiedene subjektive Empfindungen gedämpft waren, freuten wir uns im Nachhinein über den Zwangsaufenthalt. Denn Riom ist wie so viele französische Kleinstädte in der Provinz sehr gut erhalten. Schließlich zerstörte kein Bauwahn ihre Struktur, um sie autogerecht zu machen. Nach dem Motto – freie Fahrt für freie Bürger in unbewohnbaren Städten.

Zuerst besuchen Sie am besten den Uhrenturm. Einerseits ist er sehenswert weil ein schöner Renaissancebau. Andererseits haben Sie von seiner Plattform aus einen Überblick über die Stadt und deren Umgebung. Denn erst kommt der Überblick, und dann der Einblick.

Riom mit Landschaft vom Glockenturm aus gesehen

Der Flecken – ein schöner alter geografischer Ausdruck – auf dem wir uns wandernd befanden, wurde früh von den Römern besiedelt und hat Zahlreiche architektonische Schätze aufzubieten.

Riom am Rand der Innenstadt

Natürlich ist auch Riom den Veränderungen über die Zeiten nicht entgangen.

Im 18ten Jahrhundert fand nicht nur ein Aufschwung satt sondern die Stadt vergrößerte sich. Infolgedessen wurden Häuser umgebaut. Jedoch bewahrte man die alte Struktur von Riom und war nicht so rücksichtslos alles platt zu machen.

Rioms Geschäfte sind selten geöffnet und manche für immer geschlossen

Freilich, es ist jetzt nicht so, dass in Riom das Leben brummt. Die meisten Geschäfte öffnen erst spät und das auch nur von Mittwoch bis Samstag. Andere dagegen haben für immer zu.

Riom Blick auf Eglise Notre-Dame-du-Marthuret dient zur Orientierung

Jedoch hatten die Kirchen Eglise Notre Dame du Marthuret und die Basilika Saint-Amable in Riom geöffnet.

Schon deshalb ist jeder Besuch mehr als gerechtfertigt, denn diese zwei Kirchen haben ist in sich. Entsprechend meines kulturellen Bildungsauftrages habe ich Ihnen dies auch beschrieben. Alle Beiträge zu dieser Stadt finden Sie hier.

Die JVA von Riom ist eher unauffällig

Schließlich findet man dann doch am Rande der Stadt Riom einen martialischer Neubau.

Ein Wachturm an der Ecke der alten Ummauerung der Justizvollzugsanstalt. Auch Gefängnis oder Kerker genannt.