2.Alboran Sea | North Atlantic Ocean

Mein derzeitiger Arbeitsplatz auf der AIDAvita

2.Transamazonas „Von der Alboran Sea in den North Atlantic Ocean

Wie nachgewiesen, sind die Araber nicht zu Fuß nach Spanien gelangt, um ihre maurische Architektur zu exportieren. Wie es jedoch möglich war die DDR-Plattenbauten dahin zu bekommen ist historisch nicht hinlänglich erforscht, um Verantwortliche benennen zu können. Was um so mehr erstaunt, ist, dass Menschen in diesen Bauten ihren Urlaub verbringen, obwohl sie am güldenen Strand der Saale – in Halle-Neustadt – das Gleiche viel günstiger haben könnten.
Derweil fahre ich in meiner, heute etwas bewegten, Schreibstube weiter gen Westen auf Madeira zu. Wir haben aus Richtung Norden eine nicht ganz drei Meter hohe Dünung und aus Westen eine Windsee. Die Stabilisatoren schlucken das meiste weg, so das lediglich ein angenehmes hin und herschwanken des Musikdampfers zu bemerken ist.

Trotzdem mach ich mir so meine Gedanken. Wer hat die Landverbindung zwischen dem afrikanischen Kontinent und dem europäischen damals gesprengt, als das Mittelmeer noch eine Tiefebene war?

Also, die Araber waren es ausnahmsweise mal nicht. Wenn ich jedoch darüber nachdenke, auf welch hohem Gipfel z.B. die Mallorquiner wohnen mussten, als es das Mittelmeer noch nicht gab, ist es nicht unwahrscheinlich, dass sie selbst Hand anlegten, um mit Booten ihre Verwandtschaft in Madrid zu erreichen. Immer Berge hoch und runter zu klettern ist ja auch nicht lustig. Die logische Schlussfolgerung ist, dass sich die heutigen Mittelmeeranrainer in Athen zu mehreren Gipfeln trafen, um das Gipfelproblem zu lösen. Denn gerade die Griechen mit ihren zahlreich hoch aufragenden bewohnten Bergen hatten unter dieser geologischen Gegebenheit besonders zu leiden. Nicht auszuschließen ist, dass sich damals teutonische Besserwisser in der Tiefebene aufhielten. Um die loszubekommen, war die Flutung des Areals die effektivste Methode. Die Ironie der Geschichte ist, dass sich die Restbestände dieser Spezies, nördlich der Alpen, derart rasant erholten, dass sie heutzutage, alljährlich im Sommer, die südlichen Länder als sonnenölglänzende, meist übergewichtige, Horde heimsuchen. Leberkäs essen und Weisbier trinken. Und wie man an unserem Beispiel sieht, nutzen sie das ihnen zugedachte Verderben als Wasserstraße für schwimmende Hotels.

Es ist 23 Grad. Aber das tut nichts zur Sache, weil die Delfine auch bei höherer Temperatur springen und ich erst am 08.11. meine erste Lesung habe. Das Management meint, die Gäste sollen sich erstmal erholen.

Alboran Sea | North Atlantic Ocean auch ein Erlebnis.

Schreibe einen Kommentar